10/17/2013

LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG

Designtrends im Automotive Interior

Fürth, 09.10.2013: Der Anbieter von Oberflächenveredelungen Leonhard Kurz präsentiert auf der K 2013 aktuelle Designs für den Fahrzeug-Innenraum. Den Schwerpunkt bilden neuartige metallisierte Effekte und Holzdekore mit strukturierten Oberflächen. Hierzu gehören beispielsweise offenporige, partiell mattierte Holzdesigns und Echtmetall-Beschichtungen mit changierenden und fühlbaren Strukturen. Dabei lassen sich während der Echtchrombeschichtung verschiedenste Metalltöne realisieren, die einen luxuriösen Charakter verleihen. Kombiniert eingesetzt liefern die strukturierten Holz- und Metalldesigns reizvolle Kontraste.


Neben der Kombination von optischen und taktilen Designelementen haben die Designer von Kurz vor allem den Mega-Trend der Individualisierung im Fokus. "Der Innenraum des Autos gewinnt zunehmend an Bedeutung. Er muss den Ansprüchen unterschiedlicher Zielgruppen gerecht werden", berichtet Bernd Herrmann, Design-Manager bei Kurz. "Zukünftige Mobilitäts-Typen, wie beispielsweise Greenovator, Family Cruiser, Silver Driver oder Global Jet Setter haben andersgeartete Bedürfnisse in Bezug auf Ihr Umfeld. Merkmale wie Design und Luxus, Komfort, intuitive Bedienbarkeit, Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit sowie clevere Produkte zu bezahlbaren Preisen werden zunehmend wichtiger", so Herrmann. "Menschen verbringen viel Zeit im Auto und erwarten neben Funktionalität zunehmend ein behagliches Ambiente. Mit optischen Effekten allein lassen sich diese Ansprüche oft nicht mehr erfüllen. Deshalb werden verstärkt haptische Elemente in das Oberflächendesign einbezogen. Neueste Produktlinien von Kurz gehen noch einen Schritt weiter und integrieren Elektronik in dekorative Bauteile, und dies in einem Prozessschritt", erläutert Herrmann.


Am Kurz-Stand A19 in Halle 5 kann man sich von der besonderen Griffigkeit, Optik und Funktionalität der neuen Oberflächen überzeugen.